GOČ

Entdecken Sie die Geheimnisse der Natur

Goč gilt als offiziell der am meisten bewaldete Berg Serbiens. Der Berg ist seit Jahrzehnten reich an Flora und Fauna und zieht Liebhaber unberührter Natur an. Goč ist bekannt für die Vielfalt an Pflanzenwelt und endemischen Arten und gilt auch als einer der reichsten Berge auf der Balkanhalbinsel.

Reiche Vegetation, die jeden kleinen Teil des Berges schmückt, Aussichtspunkte, von denen man beim schönen Wetter halb Serbien sehen kann. Vom Aussichtspunkt Krst (Kreuz) reicht der Blick bis nach Kopaonik, Rtanj, Gledićke-Gebirge und Rudnik.Dieser Aussichtspunkt ist einer von denenAussichtspunkten, wo Sie viele Fotos machen möchten, um zu versuchen, diese Schönheit mitzunehmen.

Vidikovac Krst

See Selište

Eines der Hauptsymbole von Goč ist der künstliche See Selište am Standort Gvozdac. Er wurde für die Bedürfnisse der Wasserversorgung der Einwohner von Vrnjačka Banja gebaut. Daher ist das Schwimmen und Angeln im See aufgrund seines charakteristischen Zwecks verboten. In den Sommermonaten ist er aber sehr beliebt für die Organisation von Ausflügen und ein beliebter Ort für Camper.


Die Restaurants

Ein besonderes Erlebnis dieses ungewöhnlich sanften Berges bieten die Restaurants, in denen sich Fischteiche mit der berühmten Forelle vonGočbefinden. Vor Ort können Sie das Essen und die Umgebung zu günstigen Preisen genießen.

Rahm und Käse, aber auch hausgemachter „Glühschnaps“, Brötchen aus dem Holzbackofen, sind nur einige der Spezialitäten, weshalb Sie als Feinschmecker auf diesen Berg zurückkehren möchten.


Wanderwegen

Auf dem Berg Goč sind 30 Wanderwege ausgeschildert. Naturliebhaber haben die Möglichkeit, Goč auf eine neue und noch einfachere Weise zu erleben.

1. Gipfel Krst (Kreuz) – Länge: 1.35 km

Höhengewinn (elevation gain): 102.3 m

Benötigte Zeit für die Wanderung (ungefähr für Erholungssuchende): 45 Minute-1 Stunde

Wanderweg bis zum Gipfel Krst (Kreuz), geeignet für Spaziergänge für Sportler und Erholungssuchende sowie ganze Familien.

2. Zentrum vom Berg Goč – See Selište – Länge: 6.28 km

Höhengewinn (elevation gaim): 147.0 m

Benötigte Zeit für die Wanderung (ungefähr für Erholungssuchende): 1Stunde 30 Minuten -2 Stunden

Rundwanderweg zum See Selište auf Goč, geeignet für Spaziergänge für Sportler und Erholungssuchende sowie für ganze Familien

3. See Selište Mala – Länge: 2.35 km

Höhengewinn (elevation gain): 70.0 m

Benötigte Zeit für die Wanderung (ungefähr für Erholungssuchende): 45 Minuten -1 Stunde

Wanderweg Jezero MALA, Rundweg um den See Selište, ideal für einen Familienspaziergang oder einen Spaziergang für Erholungssuchende, die den See aus allen Blickwinkeln sehen und fotografieren möchten.

4. Jezero Selište Velika – Länge: 5.15 km

Höhengewinn (elevation gain): 142.6 m

Benötigte Zeit für die Wanderung (ungefähr für Erholungssuchende): 1h-1h30min

Wanderweg und Rundweg um den See Selište, ideal für Bergwandern für etwas mehr vorbereitete und erfahrene Sportler und Erholungssuchende. Der Wanderweg führt entlang des Sees Selište, aber auch durch die wunderschöne, waldreiche Umgebung des Berges Goč.


Crkva Uspenija Presvete Bogorodice  (KircheMariä Himmelfahrt)

Die Kirche Himmelfahrt der Allerheiligsten Muttergottes befindet sich im Ort Stanišincaauf Goč. Versteckt auf diesem wunderschönen Berg ist die Kirche ein kleines Paradies.


Manastir Svetih vračeva Kozme i Damjana (Kloster der Schutzheiligen Kosmas und Damian )

Das Kloster der Schutzheiligen Kosmas und Damian befindet sich im Oberlauf der Rasina, in der Nähe des Dorfes Pleš, in der Höhe von 922 Metern über dem Meeresspiegel. Es wird angenommen, dass das Kloster der Schutzheiligen (Ärzte) Kosmas und Damian im Dorf Pleš um 1420 aufgebaut wurde. Sein Bau ist mit Radič Postupović, verbunden, mit dem Herrscher, der eine mittelalterliche Stadt errichtete – eine Festung namens Koznik in der Nähe des Klosters.


Koznik

Weniger als eine Stunde Fahrt von Vrnjačka Banja nach Aleksandrovac, auf der Landesstraße, die überGočführt, ist der historische Schatz Serbiens, Koznik, heutzutage teilweise erhalten und unter dem Schutz der Republik als Kulturdenkmal von großer Bedeutung. Koznik liegt auf einem Hügel oberhalb des Flusses Rasina und als solche dominiert die Festung die Umgebung. Historische Daten verbinden Koznik mit Radič Postupović, dem Adligen des Despoten Stefan Lazarević.

Der Hügel, auf dem Koznik aufgebaut wurde, ist an drei Seiten von scharfen Felsen umgeben, was ihn extrem unzugänglich macht. Die Festung selbst hat eine unregelmäßige Form und folgt der Konfiguration des Geländes. Sie besteht aus acht vierseitigen quadratischen Türmen, die sich in ungefähr gleichem Abstand befinden. Die Bauspuren im mährischen Stil zeigen, dass Koznik höchstwahrscheinlich während der Herrschaft des Fürsten Lazar Hrebeljanović (1371-1389) aufgebaut wurde.